Forschungs- und Lehreinrichtung der Fachhochschule Lübeck www.fh-luebeck.de

 

logo

 

 

 

 

 

 

line

Abschlussarbeiten

Das Designlabor ist interessiert, mit der Industrie zusammenzuarbeiten. In Form von Abschlussarbeiten betreut das Designlabor Studierende bei Themen in den Sektoren: Usability-Design, Interaktives Design, Design von Anwendungen für Mobile Geräte, Web-Datenbanken, Digitale Systeme im Bereich der Medizin und des Automobilverkehrs, E-Learning-Systeme, Corporate Identity, Werbekampagnen, soziologische und psychologische Studien für Anwendungen im Design.

 

 

Abschlussarbeiten 2016

»Web Advertising Experience 2.0. Entwicklung eines alternativen Konzepts für die Integration von Werbung auf Webseiten.«, Bachelor-Arbeit von Jacob Jacobs.

»Konzeption, Entwicklung und Gestaltung eines Web-Formulars für Badrenovierung unter Verwendung von komplexitätsreduzierendem Design.«, Bachelor-Arbeit von Felix Kaiser.

Abschlussarbeiten 2015

»Markenkommunikation kleiner und mittelständischer Unternehmen im digitalen Zeitalter.« (Zusammenarbeit mit HANSOLU GmbH), Bachelor-Arbeit von Rebecca Wunderlich.

»Das Smartphone-Video-Phänomen.«, Bachelor-Arbeit von Jens Beyer.

»Interaktive Bedienungsanleitung für den MakerBot Replicator und Digitizer mit Bezug auf E-Learning Systeme.«, Bachelor-Arbeit von Michael Weidner.

Abschlussarbeiten 2014

»How to redesign Chinese typical Websites for European target groups. Analysis, Comparison, Cognition Studies and Redesign Standards.«, Bachelor-Arbeit von Hu Hanjie.

»How to redesign Chinese typical Websites for European target groups. Analysis, Comparison, Cognition Studies and Redesign Standards.«, Bachelor-Arbeit von Wang Tieci.

»IOS app for Chinese social code.«, Bachelor-Arbeit von Yang Yang.

»Asia and Europe about social life in everyday circumstances. Differences and similarities. Designing a network for visual exchange.«, Bachelor-Arbeit von Yao Yunqi.

»Creativity for children: Game (App) for children of different ages.«, Bachelor-Arbeit von Lu Zhiyan.

»Nutzerzentrierte Konzeption des Bestellvorgangs auf der E-Commerce
Plattform der Unitymedia KabelBW GmbH.«,
Bachelor-Arbeit von Clemens Hamann.

»Neue Kundenbindungsmöglichkeiten mit Social Media anhand des Beispielunternehmens ›JungBrunnen‹ und die Einflussnahme von Social Media in unser soziales und wirtschaftliches Leben.«, Bachelor-Arbeit von Denise Gruchot.

»Licht und Kommunikation: Ein Farbbuch für Kinder.«, Bachelor-Arbeit von Marta Czerwinski.

»Konzeption, Entwicklung und Umsetzung eines Corporate Designs für das Wohnprojekt ›Gut Brandenbaum‹.«, Bachelor-Arbeit von Nina Raabe.

»Entwicklung einer iPhone Applikation zur Sprachförderung von Jugendlichen mit einer Sprachentwicklungsstörung in Bezug auf das Down-Syndrom.«, Bachelor-Arbeit von Jennyfa Jurisch.

Abschlussarbeiten 2013

»Welche Auswirkungen hat der sich ändernde Medienkonsum auf junge Erwachsene in Bezug auf die abnehmende Lesemotivation und dem allgemeinen Nachrichtenintresse?«, Bachelor-Arbeit von Diana Piehl.

»Entwicklung und Ausarbeitung anwenderorientierter Konzepte einer Dräger Smartphone-App für Kreislaufatemgeräte inklusive Erstellung eines Prototyps«, Bachelor-Arbeit von Jennifer Griephan.

»Portrait – Entwicklung eines interaktiven crossmedialen Magazins«, Bachelor-Arbeit von Frank Zabel.
www.portrait.zabelfrank.de

»Intercultural advertising: Wine and its use in China and Germany. A comparison«, Diplomarbeit von Ms. Sangyao Wang.

»Tea and Coffe: Two ritual performances in intercultural comparison«, Diplomarbeit von Mr. Shiheng Liu.

»Cultural and social differences between China an Germany in the automobile industry« Mr. Kunyuan Wang.

»Intercultural advertising: Cooking and eating in China and Germany«, Diplomarbeit von Ms. Yuyan Zhao.

Abschlussarbeiten 2012

»Muster zur Gestaltung von E- und M-Learning an der Schnittstelle zwischen Pädagogik und technischer Realisierung«, Diplomarbeit von Philipp Blumers.

»Nutzerorientierte Informationsvermittlung mit praxisbezogener Umsetzung an der PARAT Fluchthaube« (Zusammenarbeit mit der Dräger Safety AG & Co. KGaA), Bachelorarbeit von Franziska Voß.

»Social Commerce als Brandingmaßnahme im B2B Geschäftsmodel«, Bachelorarbeit von Markus Schacht.

»Entwicklung und Darstellung eines dynamischen Anzeigesystems im Nutzfahrzeug« (Zusammenarbeit mit Firma Carmeq Software Systems), Diplomarbeit von Jörn Michaelis.

»Entwicklung einer webbasierten Multiuser Anwendung zur Erstellung von Designdokumenten für die Produktion von Computer- und Videospielen«, Diplomarbeit von Henning Bösken.

»Nahfeld-Kommunikation im Marketing am Beispiel einer Smartphone Anwendung«, Diplomarbeit von Kristoffer Timm.

»Virtuelle Realität als Darstellungsmedium verlorener Bauwerke - Einer interaktive Rekonstruktion der historischen Holstentoranlage von Lübeck«, Diplomarbeit von Dennis Rabenecker.

»The Advantages of Responsive Design Principles When Adapting Complex Web Applications for the Mobile Space« (Zusammenarbeit mit InnoGames), Diplomarbeit von Philipp Massek.

»Event-Koch-Meeting - Analyse und Integration in die moderne Kommunikationsinfrastruktur«, Diplomarbeit von Sarah Zingelmann.

»Multitouch Gesten und ihre Auswirkungen auf Interaktionsparadigmen am Beispiel einer Desktopanwendung«, Diplomarbeit von Konrad Köppe.

»Platzierung eines neuen Produktes (Konfitüre) auf dem Markt, unter Verwendung werbepsychologischer Aspekte und gegebenenfalls mit Ergebnissen aus dem Forschungsgebiet des Neuromarketing«, Diplomarbeit von Timm Aniol.

»Kundenorientiertes Onlineshopping«, Diplomarbeit von Dennis Gruhn.

»Wahrnehmen, Fühlen, Denken, Gebrauchen - Die Erweiterung der pragmatischen Gebrauchstauglichkeit um das Nutzererleben am Beispiel einer Neugestaltung eines Video on Demand Systems zur Informationsgewinnung«, Diplomarbeit von Kilian Köppler.

»youniti: Konzeption und Realisierung eines internationalen Content Community Networks für Medienstudenten«, Bachelorarbeit von Simon Jokuschies.

»Werbung in Zeiten des Klimawandels«, Bachelorarbeit von Wiebke Amann.

»Entwicklung und Einführung eines neuen Produktes unter der Dachmarke Hachez«, Diplomarbeit von Ana Cakar.

»Adaption des Kinderbuchs ›Der Struwwelpeter‹ in einen Comic-Animations-Film unter Verstärkung der Grausamkeit«, Bachelorarbeit von Elisa Schönherr.

»Gestaltungskriterien von iPad-Applikationen für Kinder im Kindergartenalter ab vier Jahren«, Bachelorarbeit von Jessica Ullrich, nominiert für den ARD/ZDF Förderpreis 2014.

Abschlussarbeiten 2011

»Die Anfänge der Wiener Kaffeehauskultur bis hin zur Etablierung des Trends der modernen Kaffeehausketten«, Bachelorarbeit von Katharina Schrader.

»Browserbasiertes Online-Shopping auf Smartphones für Shave-Lab« (Zusammenarbeit mit Shave-Lab), Diplomarbeit von Sandra Zisting.

»Konzeption und Prototyp für ein Mobile Social Network, welches soziale Grundwerte in der Gesellschaft aktiv unterstützt«, Bachelorarbeit von Mario Stonies.

»Matzen: Wie kann sich ein mittelständiges, traditionelles und lokal agierendes Kaufhaus mit Standortnachteilen im Bereich des Marketing gegen global agierende Filiallisten, wie C&A, H&M oder Peek & Cloppenburg behaupten?« (Zusammenarbeit mit Matzen), Diplomarbeit von Christian Oestrich.

»Konzeption und Entwicklung einer datenbankgestützten Webapplikation zur Abfrage des Bearbeitungsstatus von Krankenkassenaufträgen beim MDK Nord unter besonderer Beachtung der Sicherheit« (Zusammenarbeit mit MDK Nord, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord), Diplomarbeit von Thorsten Reitz.

»Strategische Planung, Konzeption und Erstellung des Prototyps eines Online-Portals als Entscheidungshilfe für Studieninteressierte im Medienbereich«, Diplomarbeit von Eric Schlottke.

»Neugestaltung eines Kinderbuches unter zielgruppenspezifischer Betrachtung« (Zusammenarbeit mit dem strandfreunde.Verlag Hamburg), Diplomarbeit von Anne Geppert.

»Portierung des ›LIVE!-Bereichs‹ der Jägermeister Brandseite als iPad Applikation« (Zusammenarbeit mit Syzygy), Diplomarbeit von Olaf Röpcke.

»Street Art verlässt die Straße: Entwicklung einer interaktiven Smartphone Anwendung, mit der man Street Art in Hamburg entdecken, teilen und konservieren kann« (Zusammenarbeit mit SinnerSchrader Hamburg), Diplomarbeit von Katrin Riemann.

Abschlussarbeiten 2010

»Hypervideos als Anleitungsmedien – Diplomarbeit zur Evaluierung des Anleitungsformats ›Utility Film‹ bei Dräger Safety« (Zusammenarbeit mit Dräger Safety), Diplomarbeit von Daniel Rabenecker.

»Steigerung der Attraktivität und Wahrnehmung des Gebrauchsgegenstandes ›Pflaster‹ durch Wandlung zum Gestaltungselement und Designgegenstand« (Zusammenarbeit mit der Werbeagentur TBWA\), Diplomarbeit von Susanne Kreuschmer.

»Abstraktion und Komplexität von computergenerierten Informationsgrafiken zur Visualisierung statistischer Daten für die Umweltorganisation WWF« (Zusammenarbeit mit Salon91), Diplomarbeit von Michael Roderfeld, Preisträger Annual Multimedia Award 2012.

»Call your Car« (Zusammenarbeit mit VW AG), Diplomarbeit von Axel Knobloch.

»Konzeption und prototypische Umsetzung eines Kommunikationssystems für einen einheitlichen und plattformübergreifenden Informationsaustausch zwischen Nutzern unterschiedlicher Sozialer Netzwerke für die Pixelpark AG« (Zusammenarbeit mit Pixelpark AG Berlin), Diplomarbeit von Miriam Bittar.

»Multimediale Prozessanweisung: Konzeption und prototypische Realisierung einer multimedialen Prozessanweisung für Dräger Safety. Standardisierung des Produktdesigns unter Berücksichtigung aktueller Produkt-Neuentwicklungen« (Zusammenarbeit mit der Dräger Safety), Diplomarbeit von Hendrik Voigt.

»Neuromarketing – Wie wirkt Werbung im Gehirn. Kognitiver Umgang mit Reizen der Werbung demonstriert an einer Gegenüberstellung der Marketingstrategien der Erfrischungsgetränke ›Bionade‹ und ›Coca-Cola‹«, Diplomarbeit von Belgin Özcetin.

Abschlussarbeiten 2009

»3D-Visualisierung mit interaktiver Steuerung von Animationen unter Einsatz des 3D-PDF-Formats für die Bosch Rexroth AG« (Zusammenarbeit mit Bosch Rexroth AG), Diplomarbeit von Miriam Dorothea Stump.

»Interface-Design des Bestellprozesses einer eCommerce Web-Applikation unter besonderer Berücksichtigung der Usability & Ergonomie«, Diplomarbeit von Tim Isenheim.

»Die Verlinkung der realen Welt: Dienstleistungen zur Bereitstellung zusätzlicher Informationen über Sehenswürdigkeiten von Städten für touristische Zwecke«, Diplomarbeit von Sebastian Prill.

»Möglichkeit des Marketings des Kinderhilfswerks Global-Care durch eine interaktive Web-Anwendung mit Schwerpunkt auf viraler Verbreitung in sozialen Netzwerken«, Diplomarbeit André Bonkowski.

»CoMoNav: Communication – Monitoring – Navigation. Studie zur Entwicklung eines Kommunikations-, Überwachungs- und Navigationssystems für den Feuerwehrmann der Zukunft« (Zusammenarbeit mit Bachorski Design und Dräger Safety) Diplomarbeit von Boris Lisdat.

»Ein Computersystem für die Generation 50+«, Diplomarbeit von Sven König.

»Entwicklung eines Corporate-Design-Handbuches sowie einer PHP Web-Schnittstelle zur Generierung von personalisierten Druckvorlagen für Visitenkarten für das mittelständische Unternehmen Blue Pegasus Promotion«, Bachelorarbeit von Henrik Wenzel.

»Anwenderorientierte Gestaltung für ein mobiles Kollaborationssystem, zur Unterstützung von Geschäftsprozessen im Bereich Customer Relationship Management« (Zusammenarbeit mit SAP AG), Diplomarbeit von Martin Krauss.

»Inscriptio meets www: Webdatenbank und Inschriftenportal für ›Die Deutschen Inschriften des Mittelalters und der frühen Neuzeit‹«(Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen), Diplomarbeit von Martin Walzel.

»Nutzerzentrierte Entwicklung eines Splitscreendesigns für Anästhesiedisplay mit iterativer Evaluierung« (Zusammenarbeit mit Dräger Medical), Diplomarbeit von Melanie Boller.

»Die pädagogische Qualität von Computer-Lernspielen«, Bachelorarbeit von Jana Alex.

»Entwicklung eines Workflows zum Rendern von HDR-Images in XSI und die Darstellung der Ergebnisse in einer E-Learning Anwendung«, Diplomarbeit von Thomas Goltzsche.

Abschlussarbeiten 2008

»Relaunch Kessler Sekt«, Diplomarbeit von Iris Haeuschkel.

»Corporate Product Design Manual für Dräger Safety. Standardisierung des Produktdesigns unter Berücksichtigung aktueller Produkt-Neuentwicklungen« (Zusammenarbeit mit Dräger Safety), Diplomarbeit von Stefanie Burkert.

»Choco Latte. Werbespot für Emi«, Diplomarbeit von Matthias Thomann.

»Redesign der Website marli.de unter Berücksichtigung der Richtlinien für barrierefreies Webdesign des W3C und der Corporate Identity der Marli GmbH« (Zusammenarbeit mit Marli GmbH), Diplomarbeit von Dennis Neumann.

»Usability von asynchronen und interaktiven User-Interfaces im Web 2.0 unter Berücksichtigung von Barrierefreiheit«, Diplomarbeit von Daniel Mundt.

»Digital Writing: Ein interaktives, Motion-Capturing basiertes 3-D-Zeichentool in einer Augmented Reality-Umgebung« (Zusammenarbeit mit Jung von Matt, Projekt »Tagged in Motion«), Diplomarbeit von Nina Borrusch.

»Image: Analyse der Identität des Produktionsbereichs von Dräger Safety und Erstellung einer interaktiven Image-DVD« (Zusammenarbeit mit der Dräger Safety), Diplomarbeit von Piotr Furman.

»Entwicklung eines digitalen Hilfsmittels zum Erstellen eines Storyboards für Werbefilme für mittelständische Unternehmen«, Diplomarbeit von Simon Olliges.

»Farbe & Design unter kulturellen Aspekten« (Zusammenarbeit mit Conergy AG), Diplomarbeit von Tanja Seetzen.

Abschlussarbeiten 2007

»Marketingkonzept, Gestaltung und Umsetzung visueller Mittel zur Popularitätsförderung einer Künstlerin« (Zusammenarbeit mit Norland Music), Diplomarbeit von Elisabeth Schwarz.

»Optimisation of hair rendering techniques for the Wii Graphics engine and shaders up to model 4« (Zusammenarbeit mit Rockstar Leeds, England), Diplomarbeit von Gunnar Dröge.

»Ergonomische Visualisierung digitaler Daten eines Anästhesiearbeitsplatzes« (Zusammenarbeit mit Dräger Medical), Diplomarbeit von Kerstin Ewert.

Abschlussarbeiten 2006

»Plakatkampagne zur Kooperationsförderung im Straßenverkehr und Erstellung einer Website anhand der Ausarbeitungsergebnisse«, Diplomarbeit von Claudia Wulf.

»Internet für Alle! Der Weg zur Barrierefreiheit – die Webpräsenz von Ratzeburg im Licht der Designergonomie und der Auflagen für Barrierefreiheit«, Diplomarbeit von Sebastian Franck.

»Computeranwendung zur didaktischen Planung für Kursautoren. Konzeption und Entwicklung im Auftrag von OnCampus« (Zusammenarbeit mit OnCampus GmbH Lübeck), Diplomarbeit von Ana Saá Jaramillo.

»Konzeption einer graphischen Benutzerschnittstelle und Implementierung von SVG Karteninhalten für eine in C+ programmierte Überwachung und Steuerungssoftware für den Bahnverkehr«, Diplomarbeit von Sascha Usison.

Abschlussarbeiten 2005

»Entwurf und prototypische Implementierung einer Web-basierten Entwicklungsumgebung zur Unterstützung der Arbeit mit der IntView-Methode« (Zusammenarbeit mit Fraunhofer Institut),  Diplomarbeit von Katja Englert.

»Designkonzept für ein intuitives Fahrzeug-MMI basierend auf den Ergebnissen von sicherheitsrelevanten Untersuchungen zur Usability« (Zusammenarbeit mit VW AG im Projekt »inHaus« geleitet vom Fraunhofer Institut), Diplomarbeit von Manuel Joachim.

»3-D-Echtzeit-Visualisierung in der Architektur. Umsetzung einer visuellen und interaktiven Schnittstelle zur Unterstützung des Architekten«, Diplomarbeit von Boris Mahnke.

»Ergonomische Gestaltung und prototypische Visualisierung einer Lernsoftware für den theoretischen Lehrstoff der Führerscheinklasse B«, Diplomarbeit von Judith Melinkat.

»Online Writing Theatre: Erstellung einer Internet-Plattform, die das Schreiben von Theaterstücken mit mehreren Autoren einer definierten Zielgruppe ermöglicht«, Diplomarbeit von Carsten Wagner.

Abschlussarbeiten 2004

»Visuelle Gestaltung eines Baukastensystems aus den Anwendungsszenarien Meldesystem & Moduldatenbank für OnCampus« (Zusammenarbeit mit OnCampus GmbH Lübeck), Diplomarbeit von Wiebke Kudernatsch.

 

 



aktuell