Forschungs- und Lehreinrichtung der Fachhochschule Lübeck www.fh-luebeck.de

 

logo

 

 

 

 

 

 

line

Bücher

Forschungsergebnisse werden auch in Buchform publiziert:

 

 

Das Ikonische. Ein heuristisches Konzept zur Generierung projektiver Handlungsräume im Design
Verlag: kassel university press 2017
Autoren: Prof. Dr. habil. Holger van den Boom und Prof. Dr. Felicidad Romero-Tejedor
(ISBN 978-3-7376-0216-7 | DOI 10.19211/KUP9783737602174)
Link

Inhalt:
Die semantische Wende im Design stellt Designer vor neue Herausforderungen. Ziel des Designs ist, das Handeln des Nutzers bei der Realisierung eigener Projekte zu unterstützen. Anstelle nominalistischer Codifikationen für verschiedene User-Welten sollte ein kognitiver Realismus in den Vordergrund rücken. Welches sind die tiefenstrukturellen Constraints dafür? Welche Rolle spielt Ikonizität im Design? Aus dem Ikonizitäts-Konzept wird abgeleitet, die Operationen des Nutzers mit einer Gruppen-Struktur auszustatten. Bei den Operationen handelt sich um Frame-Transformationen. Die Zeit ist reif, den vielerorts auftretenden Bestrebungen hin zu einem elaborierteren Interaktions-Design ein fundamentierendes theoretisches Konzept zu unterlegen.

line

Die semiotische Haut der Dinge:
Felicidad Romero-Tejedor im Gespräch mit Holger van den Boom

Verlag: Kassel University Press (16. April 2013)
Autoren: Prof. Dr. F. Romero-Tejedor und Prof. Dr. habil. Holger van den Boom
(ISBN-10: 3862194744 | ISBN-13: 978-3862194742).
//PDF-Download

Design, als semiotische Haut der Dinge, stellt heute vor allem semantische Fragen. Im Gespräch miteinander versuchen die Autoren, auf diese Fragen eine Antwort zu geben. Sie plädieren für eine »Quadrivium-Semantik«, durch welche die vorherrschende »Trivium-Semantik« ersetzt oder mindestens maßgeblich ergänzt wird. Mit dem Ziel, eine neue »Moral der Gegenstände« aufzuzeigen.

line

Was verpasst? Gespräche über Gestaltung
Verlag: Georg Olms (Hildesheim, Zürich, New York)
Autorin: Prof. Dr. F. Romero-Tejedor
(ISBN: 978-3-487-14493-1).

Design ist in erster Linie als eine nutzerorientierte Dienstleistung zu sehen. Das Buch versucht, dem Design-Künstler wie dem Design-Funktionalisten eine neue Perspektive auf die Ästhetik des Designs anzubieten, zugleich aber möchte es diejenigen erreichen, die wie viele Ingenieure auch, interaktive Systeme gestalten. Das Buch greift zu einer dramaturgisch bewährten Stilgattung, dem Dialog.

line

Positionen zur Designwissenschaft
Verlag: Kassel University Pres
Autoren: Prof. Dr. F. Romero-Tejedor und Prof. Dr. habil. Wolfgang Jonas (Hg)
(ISBN print: 978-3-89958-876-7 und online: 978-3-89958-877-4)

Designwissenschaft, Designtheorie, Designforschung. Diese Begriffe werden immer noch recht bunt gemischt verwendet. Das Buch soll einige Aspekte des Für und Wider der Designwissenschaft erörtern.

Beiträge von: Holger van den Boom, Katharina Bredies, Bernhard E. Bürdek, Rosan Chow, Holger Ebert, Michael Erlhoff, Sabine Foraita, Rainer Funke, Matthias Götz, Norbert Hammer, Alfred Hückler, Diethard Janßen, Wolfgang Jonas, Gesche Joost, Rolf Küster, Jens Krywinski, Claudia Mareis, June H. Park, Wolf Reuter, Felicidad Romero-Tejedor, Stephen Rust, Arne Scheuermann, Klaus Schwarzfischer, Hector Solis, Marina-Elena Wachs, Christian Wölfel, Brigitte Wolf.

line

Der denkende Designer.
Von der Ästhetik zur Kognition. Ein Paradigmenwechsel

Verlag: Georg Olms (Hildesheim, Zürich, New York)
Autorin: Prof. Dr. F. Romero-Tejedor
(ISBN: 978-3-487-13386-7).


aktuell